Was hilft bei Panik, Angst und starken Emotionen?
#1
Ich habe beschlossen, hier einen neuen Thread zu eröffnen und wenn euch etwas einfällt, was euch bei Panik, Angst und starken Emotionen hilft/geholfen hat, fände ich es interessant, wenn wir hier Ideen dazu sammeln könnten.

Mir hat z.B auch die folgende Meditation ein paar mal recht gut geholfen:

https://www.youtube.com/watch?v=X1ogmZwyO4c&list=PLewwhNk2DY6bwx14S1s5uWhzKbI66RKMi&index=4
Zitieren
#2
Hi
Traumata sind herausfordernd
und Angst ist echt energie
fressend
ich versuche immer zu Angstphasen meine Energieressourcen besonders gut zu füllen
und auf gute friedliche Energien dieser Welt zu lenken (die ja auch existieren neben der Angst)

https://www.youtube.com/watch?v=gacjEWjhL7Y&list=PLSG2FwkcyBb1-KoBi_CvJBvAAWPZCgf1C&index=4

oder hier dabei schmeißt sich sogar die Katze sofort ohnmächtig vor Entspannung neben mich hin https://www.youtube.com/watch?v=jBFFuoMbmyU&t=37s
meine Lieblingsentspannung ist die hier
https://www.youtube.com/watch?v=6RONRewr8oA
und ich mache Sporttutorials um die Anspannung zu vermindern
(und als Anti-Sportskanone reicht mir da immer 20 Minuten Schwangerschaftsgymnastik mit Ines Vogel ohne schwanger zu sein.:kichern:)
und ich koche oft Hühnersuppe als Energiequelle
um den Körper zu kräftigen in so anstrengenden Phasen
dann ist es nicht ganz so schlimm
und ich bin nicht so ausgepowert es entstehen keien Angstkreisläufe mehr usw.
Ist aber nur meine Strategie jeder muss da für sich selbst probieren
LG Luna
Zitieren
#3
Moin,

Das ist ja eine tolle Idee.

Ich bin in den letzten Monaten ein kleiner Mady Morrison Fan geworden.

Mir hilft es regelmäßig diese beiden Meditationen zu machen
http://www.youtube.com/watch?v=mn-KTgQnYg0

http://www.youtube.com/watch?v=ockCQMt9kM0

und vorallem wenn es lähmend ist in Bewegung zu kommen

http://www.youtube.com/watch?v=AtQIr3QX4pY

http://www.youtube.com/watch?v=qH-3MOOYQ...ZM&index=3

http://www.youtube.com/watch?v=5HswL9z6RgU

Ich mag vorallem, dass man bei ihr sehr niedrigschwellige Übungen findet, die auch mit Schmerzen machbar sind, zum Beispiel Videos ohne Belastung der Hände, nur im liegen, etc.


LG Unbequem
Zitieren
#4
Das freut mich, dass der Thread gleich angenommen wurde! :)
Danke für eure Ideen, da sind ein paar dabei, die mich ansprechen! - und wahrscheinlich auch mir und anderen in bestimmten Situationen bzw. auch allgemein sehr helfen können!

Liebe Grüsse,
Kojotin :herzlich:
Zitieren
#5
Tolle Idee! :)

Was mir nachweislich am besten hilft, ist eine feste Umarmung von einem lieben Menschen, aber in den Genuss komme ich als Langzeit-Single alle paar Jahre mal.

Womit ich lange nichts anfangen konnte und was mir aber jetzt hilft ist tatsächlich, mir ganz bildlich das Kind, das gerade Angst hat, vorzustellen und es gedanklich in den Arm zu nehmen. Geht am besten, wenn ich physisch ein Kissen umarme. Dann sage ich ihm, dass ich jetzt auf es aufpasse und es sich auf mich verlassen kann. Dass es nachvollziehbar ist, dass es Angst hat (oder wütend oder traurig...), und dass ich für es da bin.

Übungen, um wieder in den Körper zu kommen, helfen mir bei Angst auch. Ich finde es dann total befreiend, meinen gesamten Körper auszuschütteln (Arme und Beine ausschütteln, den gesamten Körper aus den Knien heraus schütteln) oder zu hüpfen.
Oder ich mache Musik an und tanze dazu.
Und manchmal, v.a. wenn ich wie gelähmt im Zimmer hocke wie das Kaninchen vor der Schlange, hilft es mir, mir zu befehlen, jetzt Schuhe und Jacke anzuziehen und rauszugehen, und dann laufe ich so lange ziellos draußen herum, bis es mir besser geht - Hauptsache ich verharre nicht in der Lähmung.

LG Alexandra
»Ich habe die Farbe des Weizens gewonnen«, sagte der Fuchs.
(aus: Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry)
Zitieren
#6
Ich möchte wieder einmal diesen Thread nach oben holen, weil es gerade wieder bei mir Thema ist.
Und ich am Rande mitbekam, dass das Thema "Selbstregulation" angesprochen wurde - für mich auch gerade Thema, weil es voraussichtlich noch ein Weilchen dauern wird, bis ich wieder regelmäßig zur Thera kann.
Ich wäre mit meiner Therapeutin zufrieden, kann sie nur gerade nicht bezahlen - darum suche ich nach "Überbrückungshilfen", wie ich es auch so schaffen kann.

Eine Meditation, die hier schon vorgestellt wurde, habe ich auch schon mehrmals gemacht - und tat mir gut, danke dafür, @Unbequem!

Es war die folgende von Mady Morrison:

http://www.youtube.com/watch?v=mn-KTgQnYg0

Du bist genug!

Habt ihr noch andere Vorschläge, was helfen könnte, euch vllt schon geholfen hat? Das würde mich freuen.
Liebe Grüsse von Kojotin :cool:
Zitieren
#7
Inzwischen lasse ich es manchmal einfach laufen. Dann sitze ich mal 3 Stunden im Bett und weine einfach nur, und höre nebenbei ein Hörbuch. Oder ich bin draußen im Park und heule einfach lautstark vor mich hin, die meisten Menschen ignorieren das dann, ein paar wenige fragen vielleicht kurz nach ob alles ok ist.

Danach kommt eine Entspannung und Müdigkeit über den Körper. Es ist weniger anstrengend, als das die ganze Zeit zu unterdrücken :)
Zitieren
#8
Die Angst unterdrücke ich nicht, und immer wieder lasse ich auch Emotionen raus, wie Trauer oder Wut.
Trotzdem suche ich zusätzlich etwas, das mich beruhigt - bzw. auch das Innere Kind- und uns die Gewissheit vermittelt, dass uns hier und jetzt nichts passieren wird..
Liebe Grüsse von Kojotin :cool:
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Meine Skills bei Stress (nicht nur unterwegs) spiderlily 8 6.107 11.09.2021, 16:39
Letzter Beitrag: Kyra
  Smartphone-App hilft bei SV-Druck Celestine 2 8.266 03.02.2018, 11:41
Letzter Beitrag: Mizhu
  Was hilft euch aus Trigger/Flashbacks? Anna 26 43.157 31.01.2018, 23:00
Letzter Beitrag: tomate
  was hilft bei Depression/ depressiver Verstimmung? Sternis 12 19.485 21.10.2017, 19:56
Letzter Beitrag: Sternis
  Hilfe bei Anspannung, Verspannung Schmerz Betty66 28 35.409 09.04.2017, 23:37
Letzter Beitrag: Annilor