Musik die beim Trauern helfen kann
#1
Das hat mir damals viel geholfen, vielleicht hilft es auch anderen. Mir fallen da einige Sachen ein z.B.:

Flogging Molly - if i ever leave this world alive
Die toten Hosen - Nur zu Besuch
Die Söhne Mannheims - Und wenn ein Lied
Grönemeyer - Fällt mir der Titel nicht mehr ein, zur Not geht auch der 7. Sinn

Habt ihr auch ein paar Lieder, die Euch beim Trauern helfen?
Zitieren
#2
"Wie schön du bist" im Original eigentlich von Sarah Connor (nicht so wirklich meine Richtung), aber in diesem Fall gesungen von Helena Zumsande, die leider den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Ich finde, sie singt wunderbar.

https://www.youtube.com/watch?v=PWe0GMkERn4

Von Herbert Grönemeyer fällt mir wenn es traurig sein soll eigentlich nur "Der Weg" ein.

https://www.youtube.com/watch?v=UC81i2M30Bc
Life is not a matter of holding good cards, but playing a poor hand well. (R.L. Stevenson)
We need never be hopeless, because we can never be irreparably broken. (John Green)
Zitieren
#3
Ach genau der Weg, das wars. Das haben sie neulich auch auf der Beerdigung meiner Tante gespielt.

Es gibt auch noch das Ende von Scrubs mit Book of Love.
Zitieren
#4
Da gibt es einige Songs

Von den Onkelz mal in jedem Fall "Der Platz neben mir"

Natürlich Eric Clapton und "Tears in heaven"

Und Evansesence "My immortal"
Zitieren
#5
bisou-die erste träne
bns - magersucht
Zitieren
#6
Das hör ich, wenn ich an meine verstorbene Mama denke - ich hoffe auch, dass sie glücklich ist, wo sie jetzt ist!

"Komm großer schwarzer Vogel"
in Memoriam Ludwig Hirsch (gest. 2011)

www.youtube.com/watch?v=NaiWa7QbRsU

................

Auf geht's,
mitten in Himmel eini,
ned traurig sein!
na, na, ist ka Grund zum Traurigsein!
Weil, i werd' singen,
i werd' lachen,
i werd' "des gibt's net" schrei'n.
I werd' endlich kapier'n
I werd' glücklich sein!

Traurige Grüsse, Kojotin :traurig:
Zitieren
#7
Übrigens, "der Weg" von Grönemeyer hör ich auch gern, und Lieder von "Unheilig"

Bevor meine alte Häsin vor 4 Jahren starb, saß ich auf meiner Couch und hielt sie in den Armen. Wir hörten dabei eine CD von Leonard Cohen, und sie sah sehr entspannt und zufrieden aus...

Als sie tot war, spielte ich noch einmal die letzte Nummer auf der CD. Dreimal dürft ihr raten, welche das war....

www.youtube.com/watch?v=YrLk4vdY28Q&list=RDLLQo61HuxxM&index=3

Meine Mama starb ein halbes Jahr später. Von ihr konnte ich mich leider nicht mehr verabschieden. Ich war gerade am Weg zu ihr, als ich die Nachricht von ihrem Tod bekam. :kleenex:
Ich muß sagen, dass der Schmerz imgrunde der gleiche war, nur dass ich bei meiner Mama 3 Tage in einem Lähmungszustand war, bis ich es realisieren und mit dem Trauern beginnen konnte...
Zitieren
#8
Was mir auch - so allgemein - beim Trauern hilft

www.youtube.com/watch?v=Lp_mw6OP1B8
Liebe Grüsse von Kojotin :cool:
Zitieren
#9
Hallo zusammen,

für mich gibt es soviel Musik,die beim Trauern helfen kann.Ich habe früher oft traurige Musik gehört,und mache das heute auch noch,um das Weinen auszulösen bzw.zu verstärken.Ich weiß,viele Menschen können das nicht verstehen und finden das vielleicht seltsam,bewußt in die TRauer zu gehen,doch die unendlich tiefe Trauer in mir war schon immer ein wichtiger Teil von mir.Meine Trauer begleitet mich im Prinzip schon mein Leben lang.
Meint ihr,die Trauer wird weniger,wenn man sie bewußt zulässt und immer wieder bewußt rauslässt? Oder ist die traumatische Trauer ein Faß ohne Boden? Was meint ihr?

Tracy Chapman Fast Car....ich wollte auch immer nur weg,weg von allem....

https://www.youtube.com/watch?v=AIOAlaACuv4
Zitieren
#10
Sehr gut gesprochen ssri.
Danke.

ich hatte eigentlich auch schon mal während einer Phase der Besinnung die innere Eingebung,dass der Schmerz und die damit verbundene Trauer raus muss,dass es abfließen muss.Zumindest hat mir das mein innerer Helfer so gespiegelt.
Ist ja auch kein Wunder,dass es (zumindest bei mir) in den letzten Jahren so massiv rauskommt...
Ich war den Großteil meines Lebens betäubt und gedämpft von Alkohol,Nikotin,Drogen und auch verschiedene Psychopharmaka.Erst vor knapp 7 Jahren begann ein Prozeß der Entwöhnung und des Bewußter werdens,mit dem Abbau fast aller betäubender Stoffe und MIttel.Ich glaube,erst im Rahmen dieses Prozesses konnte ich den kleinen,verängstigten und hoffnungslos traurigen Jungen entdecken und seine ganze Not wahrnehmen und auch zulassen.Und ja,es ist ein harter und schwerer Weg.Vermutlich hat es niemand hier im Forum besonders leicht.
Es wäre eine schöne Hoffnung,dass die Trauer nach und nach schwächer werden könnte,und auch die Lebensfreude zurück ins Leben finden kann.
Zitieren
#11
Bewusstes Trauern hilft mir, Kreise zu schließen - und dann wiederum neue Kreise zu öffnen. Das muß in meinem Fall nicht immer heißen, dass jemand stirbt, es kann z.B. auch bedeuten, dass ich mich von alten Gewohnheiten trenne, die ich nicht mehr brauche, dass ich wo anders (andere Ebene, vllt sogar anderer Ort) "beginne" - was leichter ist, wenn ich mich von etwas Altem bewusst verabschiede/trenne... Ballast abwerfe.. etc..
..dazu hat mich der Text von dem folgenden Lied ganz besonders angesprochen:

www.youtube.com/watch?v=A6nmn0b57_Y

Keane - Somewhere only we know


...I'm getting tired and I need somewhere to begin..
Liebe Grüsse von Kojotin :cool:
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie kann man seinem inneren Kind richtig helfen? donttouchme 15 20.167 23.08.2020, 19:30
Letzter Beitrag: Celestine
  Das Kann-ich-nicht-Mäh (Imagination) Kiwi 5 10.302 28.05.2019, 22:50
Letzter Beitrag: Kojotin
  Bücher / CDs die helfen? Heidi75 2 6.053 06.05.2017, 11:59
Letzter Beitrag: Heidi75
  Musik whiteRabbit 8 13.022 17.01.2017, 20:27
Letzter Beitrag: Dandysaurus Rex
  Musik für Wut? Gevene 9 14.083 18.10.2016, 10:04
Letzter Beitrag: Heupferdchen